26. Dezember 2010

Er war weiter vorangekommen, mal das scharfe Geglitzer unter seinen Füßen ertastend, mal mit großen Sprüngen hüpfend, hatte nächtlich in seinem Schlafsack gezittert, hoffend, dass die ein Junges führende weiße Bärin ihn nicht wittern könnte; am zwanzigsten Tag jedoch versperrte ihm ein großes Wasser den Weg, wenn er es durchquerte, das wusste er, wäre ihm der Tod gewiss, also rief er den Schwimmvögeln zu, sie sollten verdammt noch mal aufhören, mit ihren Zehenhäuten zu paddeln, allein sie scherten sich nicht um sein Geschrei.

Elke Loewe

Eine Bilderreise durch Geversdorf